2022 Oschersleben

2022-06-12 motorrad

Die erste Veranstaltung 2022 mit ADAC / Doc-Scholl war in Oschersleben. Dies mal mit Instruktor um die Linie zu perfektionieren.

12.6. Anreise

Die Daytona hat für die Veranstaltung einen neuen Satz Bridgestone Slicks bekommen. Diese Jahr zum ersten mal V02 180/655 in Soft. Vorher bin ich immer den Vorgänger V01 in 190/650 gefahren.

Das Auto ist gepackt, und das Moped steht wieder auf dem for-one Hängerchen. Also entspannt nach Oschersleben gestartet. Sonntags sind die Straßen recht frei, ich bin aber über die A38 bis Sangerhausen gefahren. Das ist entspannter als die A7 zu nehmen.

Um 16:00 Uhr waren doe üblichen Verdächtigen schon auf dem Parkplatz und ich habe mich in die Schlange eingereiht. Wir könnten wegen einer anderen Veranstaltung erst um 18:30 ins Fahrerlager.

Technische Abnahme und Ausgabe der Unterlagen war wie üblich sehr gut organisiert.

Gegen 19:00 Uhr hatten Lilo, Marc, Marcus ind ich unsere Zelte aufgebaut.

13.6. Tag 1

Ich war in der Gruppe 2 im Perfektionstraining bei Harry Gres eingeplant. Leider war Harry krankheitsbedingt ausgefallen und Thomas “Otto” Hödtke übernimmt unsere Gruppe.

Nach der Fahrerbesprechung treffen wir uns mit Otto und die Teilnehmer stellen sich kurz vor. Alles Wiederholungstäter, aber wir sind noch nie zusammen in einer Gruppe gefahren. Wir besprechen was jeder vom Training erwartet und es wird offen drüber gesprochen wo wir unsere Defizite sehen.

Wir fahren als 2. Gruppe raus und rollen uns langsam ein. Otto hatte die Hütchen für die Einlenk- und Scheitelpunkte gesetzt und wir konzentrieren uns auf die Linie in Oschersleben. Otto fährt von Anfang an die etwas spitzere Linie der 1000er Superbikes.

Nach jeder Runde gibt es sehr detailliertes Feedback von Otto. Man merkt sehr genau wie wir uns von Runde zu Runde verbessern.

Das Tempo geht im laufe des Tages hoch und wir fahren in der 6er Gruppe konstante 1:55 Auch wenn wir ab und an überrunden müssen. Das geht aber in dieser Gruppe sehr gut. Alle fahren so das jederzeit klar ist was der andere tut. Wir harmonieren glaube ich richtig gut.

14.6. Tag 2

Wir behalten die Gruppe bei, starten aber jetzt als erste Gruppe und das Tempo geht noch mal etwas hoch. Ich gewöhne mich immer mehr an die Daytona und treffe jetzt auch die passenden Schaltpunkte und habe die richtigen Gänge zur richtigen Zeit drin.

Am ersten Tag war das bedingt durch das Tempo in der Gruppe nicht so einfach.

Wir steigern und auf 1:50 und haben unseren Spaß. Ich glaube Otto hat es auch ein bisschen Spaß gemacht mit uns.

Nach dem letzten Turn hole ich mir meine Bilder bei Jonny von Pixelrace.de ab, packe langsam zusammen und mache mich entspannt auf den Heimweg.

Zwei geile Tage gehen zu Ende, aber es geht ja gleich weiter.

Zu Hause angekommen, wird die Daytona abgeladen und die Streety kommt auf den Hänger. Morgen gehts zum Street Triple Treffen in den Westerwald.

Bilder