ederdrom - by pitchfork

Mach was draus!

Navigation

2018-01-11 motorrad

Navigation auf dem Motorrad ist ein Thema für sich. Frag 10 Leute und du bekommst 12 Antworten. Egal, gebe ich halt meinen Senf auch noch dazu und beschreibe was für mich gut funktioniert.

Dem Gerät

Ich habe mein iPhone und somit einen vollständigen Rechner immer dabei. Daher lag es nahe dies auch zur Navigation zu verwenden. Für die Navigation brauche ich persönlich keinen Blick aufs Gerät. Die Ansage über Bluetooth reicht mir vollkommen aus. Dazu aber später mehr …

Auch möchte ich mein Smartphone nicht der Belastung am Lenker aussetzten und schöne wasserdichte Halterungen gibt es meiner Meinung nach auch nicht.

Daher bleibt das iPhone in der wasserdichten Jackentasche oder im Rucksack.

Die Navi App

Derzeit verwende ich MagicEarth, eine kostenlose App mit Kartenmaterial von Openstreetmap. Die Karten lassen sich herunterladen und somit ist die Navigation auch Offline möglich. Um Platz zu sparen, kann man auch nur die Karten laden die man benötigt. Die kleinste Einheit ist dabei das Bundesland.

Die App funktioniert gut und arbeitet im Stromsparmodus ohne Display im Hintergrund, Ansagen kommen per Bluetooth sauber rein.

Als 2. App verwende ich Cruiser von Navigon. Cruiser ist speziell für Motorradfahrer entwickelt und ist einfach genial wenn man nur mal schnell eine kurze Runde planen möchte.

RoundTrip funktioniert wie folgt: Ich habe 4 Stunden Zeit und möchte nach Osten fahren. Straßen bitte Kurvenreich. keine Autobahn. Das wars auf gehts. Ich habe so Straßen in meiner Heimat gefunden die ich noch nicht kannte.

Kopfhörer

Im Shoi Neotec Helm hatte ich ein Sena S3-W Bluetooth Headset eingebaut. Die Lautsprecher waren aber etwas zu duck und haben mit auf die Ohren gedrückt. Den HJC RPHA70 wollte ich nicht umbauen, da ich die Navigation nicht immer benötige.

Ich verwende jetzt ein Avantree Apico Bluetooth inEar Headset. Das Teil ist sehr klein und lässt sich problemlos unter dem Helm tragen. Die Ansagen kommen auch bei hohen Geschwindigkeiten laut genug durch. Im Dauerbetrieb mit Musik hält der Akku drei Stunden. Wenn man sich nur die Navi Ansagen ausgeben lässt, reicht das locker für eine Tagestour.

Man muss nur beim Helm absetzen auf das kleine Teil achten damit man es nicht in den nächsten Gully fallen lässt.