2020 Driving Center Groß Dölln

2020-07-19 motorrad

Der zweite Termin 2020 mit Doc Scholl in Groß Dölln!

Im Gegensatz zum letzten Jahr eine traumhafte Veranstaltung mit super Wetter und super netten Teilnehmern.

Vorbereitung

Die Bridgestone V01 hinten und V02vm vorn hatten ja nur einen kurzen Einsatz in Oschersleben. Der Reifensatz war also noch voll OK. Bremsbeläge bin ich auf die roten Brembo Sinter umgestiegen, da ich mit dem TRW Lucas etwas Probleme in Oschersleben hatte.

Freitag 17.7. Anreise

Meine erste Anreise mit Hänger den ich mir von einem Freund geliehen habe. Das Handling war aber erstaunlich gut. Also Tempomat auf 100 und ab gen Norden.

Gegen Mittag in Braunschweig einen Freund aus alten IT Zeiten besucht und weiter richtung Groß Dölln.

Bei Ankunft war die Zufahrt zum Fahrerlager noch gesperrt, da die Teilnehmer der vorherigen Veranstaltung noch nicht abgebaut hatten. Also erst mal einchecken in Shelter 4 und auf der großen Freifläche warten bis die Tore für uns um 19:00 Uhr aufgemacht wurden.

Ich habe mich wieder mit Reiner zusammen getan und wir haben unsere Pavilions aufgebaut. Beim Aufbau kamen noch Kali, Sabine, Beppo und Juppi dazu und es wurde dann eher eine große Wagenburg.

Samstag 18.7.

8:30 Fahrerbesprechung mit dem Doc und 9:00 Uhr gleich auf die Strecke mit den Sportfahrern Gruppe rot.

Die Technik hat perfekt funktioniert. Ich hatte das Glück das ich mich ein paar Runden an den Instruktor Otto dran hängen konnte. Otto war zur Kontrolle mit uns auf der Strecke. Das hat mir gleich in ersten Turn eine Zeit von 1:28 beschert.

Das miteinander auf der Strecke war grandios. Überholmanöver waren immer sehr respektvoll. Da die Zeiten bei uns recht gleich waren, war es für alle ein sehr entspanntes fahren.

Sonntag 19.7.

Am Sonntag wieder raus mit der Gruppe rot. Meine Zeiten pendeln sich bei 1:30 ein. Ich lasse es ruhig angehen und versuche mich auf die Körperhaltung und die Linie zu konzentrieren. Einige gute Runden sind dabei und ab und an steht eine 1:27 auf der Uhr. Das aber leider nicht so konstant wie ich mir das gewünscht hätte.

Ich teste ein wenig mit der Gangwahl rum. Eingangs Start/Ziel gehe ich jetzt in den 2. Gang runter um mit mehr Drehzahl auf die Gerade zu kommen. Vor der Schikane schnell 3. Gang 4. Gang und links den Berg hoch. Auf der Kuppe runter in den 3. und schön mit Stützgas durch die lange Links.

Bilder

Jonny von Pixelrace war vor Ort und hat wieder super Fotos gemacht