2020 Oschersleben

2020-06-18 motorrad

Nach dem Corona Lockdown stand der erste Einsatz 2020 auf der Rennstrecke an. Ich war wieder mit Doc-Scholl unterwegs, da ich die Truppe einfach mag und mich wohl fühle. Aber Oschersleben war neu für mich, also auf ins Abenteuer.

Vorbereitung

Nach Beratung durch Wolle von gp-reifen.com starte ich 2020 mit Bridgestone V02vm/V01 auf meiner Street Triple RS.

  • Vorn Bridgestone V02 VM in 120/600-17
  • Hinten Bridgestone V01 in 190/650-17

Reifenwärmer werden wieder verwendet. Temperatur ist auf 80 Grad gestellt.

Luftdruck heiß

  • vorn 2.2 Bar
  • hinten 1.6 Bar

Anreise 14.6.2020

Am 14.6. den Transporter bei Sixt abgeholt. Das Material war schon fürs verladen vorbereitet. Man hat ja so langsam den Plan fürs verpacken im Kopf.

Ab gehts auf die Bahn Richtung Oschersleben. Direkt auf der Auffahrt Kassel Ost begegnet mir der Reiner und wir fahren gemeinsam weiter. Schon ein Zufall nachdem er schon 300 Kilometer gefahren ist treffen wir und auf die Sekunde auf er Autobahn.

Wir sind früh an der Motorsport Arena und checken ein. Alles wie immer super organisiert. Wir bauen unsere Zelte auf und bereiten uns auf den erste Nacht vor.

Tag 1 15.06.2020

7:45 Uhr Fahrerbesprechung auf der Tribüne für die Sportfahrer Gruppe Rot. Corona bedingt wurden die Besprechungen zeitlich und räumlich aufgeteilt. Aber sonst alles wie immer. Der Doc ist gut drauf und macht seine Witzchen.

8:30 mein erster Turn in der Gruppe Rot und noch nie in Oschersleben gefahren. Ich versuche die Linie zu finden und an einer Daytona dran zu bleiben. Das war auch soweit machbar.

Nach dem Turn haben die Reifen noch 65-70 Grad. Also Reifen auf Temperatur halten klappt schon mal. Nur die Bremse macht mir sorgen. Das harte ankern hinter der Daytona hat sich komisch angefühlt. Als ob das ABS trotz Track Mode aufmacht. Das muss ich beobachten

Turn 2 lief schon besser. Hier bin ich auch meine schnellst Runde eine 1:47:300 gefahren.

Turn 3 habe ich bewusst lockerer angehen lassen. Einmal um die Linie von den anderen zu lernen und mich besser auf die Schaltpunkte zu konzentrieren. Leider hatten wir in jedem Turn einen Sturz und mindestens gelbe Flagge.

Turn 4 habe ich nach roter Flagge nach 12 Minten abgebrochen.

Leider gab es vor der Mittagspause einen schweren Unfall in einer anderen Gruppe. Der Hubschrauber war for Ort und die Strecke bis 14:30 gesperrt.

Nach der Mittagspause wurden die Gruppen anhand der Rundenzeiten neu sortiert. Ich durfte in der Gruppe Rot bleiben.

Das ging mir nicht so recht aus dem Kopf die restlichen Turns bin ich nur noch locker gefahren.

Tag 2 16.06.2020

Die Nacht war bescheiden. Mein Kreislauf am Morgen komplett im Keller. Der Kopf war nicht frei, der Körper nicht fit. Also tut man gut dran einfach abzubrechen. Habe gepackt und bin gegen 11:00 Uhr zurück Richtung Kassel aufgebrochen.

Wie ich dann von Reiner erfahren haben hat es nachmittags noch geregnet. So schlimm war der Abbruch also nicht.

Fazit

Es war wieder schön die alten Bekannten zu treffen und lange zu reden. Es ist einfach eine nette Truppe. Die Bilder von Pixelrace habe ich dann online erworben, da am Morgen dafür keine Zeit mehr war.

Also gibt es jetzt noch ein paar Impressionen